Sicherstellung der Wasserversorgung in Nideggen

Wir bitten in die nächste Sitzung des Stadtrates die Verantwortlichen des Wasserleitungszweckverbandes Gödersheim und Perlenbach einzuladen mit der Bitte darüber Auskunft zu geben, wie in Zukunft bei den sich entwickelnden Extremwetterlagen eine ausreichende und gute Wasserversorgung sichergestellt ist.

Einer Mitteilung des Erftverbandes ist zu entnehmen, dass die Bodentemperatur im Mittel in den Monaten Febuar bis April 2019 im Vergleich zum 30 jährigen Mittel um ca. 2 Grad angestiegen ist, die Lufttemperatur um ca. 3 Grad, die Niederschlagsmenge im Winterhalbjahr fast gleich geblieben ist, aber in den Monaten Februar bis April deutlichen Schwankungen unterlag und im 30jährigen Mittel um 15 mm geringer war.

Einer weiteren Information des Erftverbandes ist zu entnehmen, dass die Brunnen des Verbandes in den nächsten 50 Jahren mit Sulfatreinigunsanlagen versehen werden müssen. Es gibt eine Ausnahme in der Nähe von Erftstadt. Ist die Wasserversorgung in Nideggen dadurch auch betroffen?

Zudem kommen heute Nitratbelastungen hinzu. Wie wird sich die EU Regelung zur Dünge-verordnung auf unsere Wasserversorgung auf Dauer auswirken.

Gutes Trinkwasser ist für die Bevölkerung überlebenswichtig. In NRW gibt es Kommunen, die bereits zum Wassersparen aufgerufen haben.
Auch bei uns gab es schon im letzten Sommer einen Versorgungsmangel, so dass Wasser aus anderen Bereichen in unser System zugeführt werden musste. Sind nach dem letzten Winter die fehlenden Wassermengen des Vorjahres wieder aufgefüllt worden?

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel